Wissenschaftliche Weiterbildung an der Hochschule Bremerhaven gestärkt

Prof. Dr. Josef Stockemer, Prof. Dr. Ulrich Brill, Prof. Dr. Peter Ritzenhoff
Prof. Dr. Josef Stockemer, Prof. Dr. Ulrich Brill, Prof. Dr. Peter Ritzenhoff
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Wissenschaftliche Weiterbildung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Hochschule Bremerhaven. Zur Stärkung der Entwicklung und Durchführung von Angeboten in diesem Bereich kooperieren ab sofort die Hochschule am Meer und das in Essen ansässige Haus der Technik e.V.. Gemeinsam besiegelten der Rektor der Hochschule Bremerhaven, Prof. Dr. Josef Stockemer, und das geschäftsführende Vorstandsmitglied des Haus der Technik, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Brill, die künftige Zusammenarbeit.

Als überregional tätiger Weiterbildungsanbieter hat sich das Haus der Technik zur zentralen Aufgabe gemacht, die Fort- und Weiterbildung in den technischen, naturwissenschaftlichen und diesen nahe stehenden Wissenschaften zu pflegen. Durch den Kooperationsvertrag zwischen den beiden Einrichtungen ist ab sofort der Grundstein gelegt, die Aktivitäten auf die Seestadt auszuweiten. So sind bereits auf dem Feld der Windenergie Professoren und Technische Angestellte der Hochschule Bremerhaven an einzelnen Weiterbildungsangeboten beteiligt, die bisher noch weitgehend in Essen stattfinden. Ab nächstem Jahr sind vermehrt Veranstaltungen in Bremerhaven geplant.

„Bremerhaven ist ein attraktiver Standort für wissenschaftliche Weiterbildung und das fachliche Profil wie auch der Ruf der Hochschule stellen eine hervorragend Grundlage für den Aufbau von Weiterbildungsangeboten in verschiedenen Bereichen dar“, freut sich Prof. Brill. So sind unter anderem Gemeinschaftsveranstaltungen zwischen der Hochschule und dem Haus der Technik vorgesehen. Darüber hinaus unterstützt die Hochschule Bremerhaven, wenn Hochschullehrer geeigneter Fachrichtungen an Veranstaltungen des Haus der Technik mitwirken und bietet ihre Beteiligung bei der inhaltlichen Ausgestaltung der Bildungsangebote an. Für die Konzeption, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltungen bleibt das Haus der Technik aber weiterhin zuständig.

Durch die Kooperation mit dem Haus der Technik verstärkt die Hochschule ihre Ausbildungsangebote um weitere fachlich anspruchsvolle Weiterbildungsprogramme. „Das Haus der Technik ist dafür ein sehr guter Partner mit hervorragender Reputation, wobei sich die Stärken beider Einrichtungen gegenseitig ideal ergänzen“, ist sich Prof. Stockemer sicher.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht