Nasse Antworten auf trockene Fragen: Sommerschule Wasser zeigt Ergebnisse

450 Bremerhavener Grundschüler wurden in der Sommerschule Wasser erneut zu Nachwuchsforschern. Zwei Wochen lang stürmten sie die wissenschaftlichen Einrichtungen der Seestadt, darunter die Hochschule Bremerhaven, um den Wissenschaftlern Löcher in den Bauch zu fragen. Die Antworten auf „Wo bleibt das Abwasser?" oder "Frieren Eisbären?" sowie die Ergebnisse ihrer Experimente präsentieren die 18 Grundschulklassen allen Interessierten am Samstag, 13. Oktober 2012 von 11 bis 12 Uhr auf der Havenplaza, vor dem Klimahaus. Die Präsentation ist der feierliche Abschluss der achten Sommerschule Wasser in Bremerhaven.

Beteiligt sind die Hochschule Bremerhaven, das Deutsche Schiffahrtsmuseum, das Historische Museum Bremerhaven, der Zoo am Meer, die Phänomenta / Nordseemuseum und das Klimahaus 8° Ost. Dort wurden Gegenstände versenkt und zum Schwimmen gebracht, Kleinstlebewesen unter dem Mikroskop untersucht und das Element Wasser in all seinen Facetten kennen gelernt. Erklärtes Ziel ist es, schon die Jüngsten spielerisch für Wissenschaft zu begeistern. Aus dem Klassenzimmer herausgehen und direkt an der Quelle lernen - dieses Konzept soll Schule und Wissenschaft näher zueinander bringen. Alle Aktivitäten wurden in Kooperation mit dem Lehrerfortbildungsinstitut Bremerhaven durchgeführt.

Zurück zur Übersicht