Prof. Michael Vogel erhält Bremer Bürgerpreis

„Das Projekt Zeitschrift der Straße zeigt eindrucksvoll, wie Hochschullehre aktiv zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen können“, lobte André-Michael Schultz, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, die Arbeit von Prof. Dr. Michael Vogel bei seiner Ehrung. Für dieses uneigennützige Engagement, erhielt der Professor der Hochschule Bremerhaven jetzt den Bremer Bürgerpreis. Damit zeichnet der Verein Menschen aus, die sich uneigennützig für die Gesellschaft engagieren und helfen, wo Unterstützung benötigt wird. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Menschen, die etwas Gutes tun, ohne dafür einen eigenen Vorteil zu erwarten, unsere Anerkennung zu zeigen“, betonte Schultz.

Prof. Vogel initiierte die Zeitschrift der Straße vor vier Jahren. Hergestellt wird sie seit der ersten Ausgabe 2011 von Studierenden des Studiengangs Cruise Tourism Management und der Hochschule für Künste. Mittlerweile erscheint das Magazin in einer Auflage von 13000 Exemplaren in Bremerhaven und Bremen, wo es von es Wohnungslosen und Bedürftigen auf der Straße verkauft wird. Dabei widmet sich jede Ausgabe thematisch einem anderen Schauplatz im Land Bremen.

Seit Beginn an ist der Professor des Studiengangs Cruise Tourism Management als Koordinator, Fundraiser und Betreuer an der weiteren Produktion beteiligt. Ziel der Zeitung ist es, auf der einen Seite den Verkäufern zu mehr Anerkennung zu verhelfen und gleichzeitig Studierenden aus verschiedenen Bereichen die Chance zu geben, zu zeigen, was sie können. Die rund 140 registrierten Straßenverkäufer haben ein mit Designpreisen ausgezeichnetes Produkt anzubieten, dürfen die Hälfte ihres Verkaufserlöses behalten und werden von Streetworkern und einem ehrenamtlichen Vertriebsteam unterstützt.

Für den Bremer Bürgerpreis gab es in diesem Jahr insgesamt 36 Nominierungen, mehr als jemals zuvor. Vorgeschlagen wurde der Bremerhavener Professor für Betriebswirtschaftslehre und Tourismusmanagement von Prof. Dr. Josef Stockemer. „Indem Prof. Vogel sein bürgerschaftliches Engagement in dieser Weise mit seiner Rolle als Wirtschaftsprofessor verbindet, ist er nicht nur ein Vorbild für die Studierenden, sondern auch für eine innovative Hochschullehre, die bürgerschaftlichem Engagement Rechnung trägt“, so der Rektor der Hochschule Bremerhaven. Neben der „Zeitschrift der Straße“ hat Prof. Vogel das Thema Service Learning – die Mitarbeit in Projekten für gemeinnützige Einrichtungen – nämlich zum Pflichtteil des Studiums gemacht, aus der Kooperationen mit verschiedenen Vereinen und Verbänden entstanden seien.

„Für uns alle ist die mit dem Preis verbundene öffentliche Aufmerksamkeit sehr wichtig, denn die Zeitschrift der Straße ist noch jung und vielen Bremerinnen und Bremern noch nicht vertraut“, so Prof. Vogel. Er hoffe, dass der Bürgerpreis Unternehmen ermutige, Anzeigenwerbung und soziales Engagement in Betracht zu ziehen. Vor allem aber rücke der Preis in den kalten Wintermonaten das harte Los vieler unserer Verkäufer ins Bewusstsein. Sein größter Wunsch: Dass der Preis auch ihnen zu gebührender Anerkennung und zu mehr Geschäft verhilft.

Zurück zur Übersicht