Vom Spritsparen und Crashtests – Vortrag über „Leichtbau in der Automobilindustrie“ am 6. März

Karosserie in der Hochschule Bremerhaven
Karosserie in der Hochschule Bremerhaven
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Bei den aktuellen Spritpreisen ist das Thema „Benzin sparen“ wieder in aller Munde. Kein Wunder, dass der Verbrauch pro Kilometer ein wichtiges Entscheidungskriterium für viele bereits beim Autokauf ist. Was das allerdings mit den für den Wagen verwendeten Materialien zu tun hat, präsentiert Prof. Dr.-Ing. Günter Deiler am Dienstag, den 6. März, in der Science-Lounge der Hochschule Bremerhaven (Haus K, Technikturm, Eingang hinter dem Kabakov-Denkmal, An der Karlstadt 8, Bremerhaven). Im Rahmen seines Vortrags „Leichtbau in der Automobilindustrie“ zeigt der Professor des Studiengangs Produktionstechnologie der Hochschule Bremerhaven ab 17.30 Uhr, welche Möglichkeiten der intelligente Leichtbau bietet. Interessierte sind herzlich Willkommen. Der Eintritt ist frei.

Durch einen intelligenten Leichtbau, können aber nicht nur die Spritkosten für den Verbraucher gesenkt werden, sondern was viel wichtiger ist: die Ressourcen werden geschont. Dabei muss nicht gleich auf die Sicherheit und den Komfort verzichtet werden. Prof. Dr. Deiler thematisiert im Rahmen seines Vortrags unter anderem die Fragen „Welche Materialien kommen in der Automobilindustrie zum Einsatz? Wie sieht es mit der Geometrie der Fahrzeuge aus und wie wird die Sicherheit nach einem Crashtest bewertet?“

Bereits am Dienstag, den 13. März, referiert Prof. Dr. Olaf Eick über das Projekt „Beating-Heart - Tierversuche ohne Tiere“ in der Science-Lounge. Los geht es um 17.30 Uhr – der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen unter vkalender.hs-bremerhaven.de

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht