„Was machen Sie eigentlich?“ – Biotechnologe berichtet am 24. Mai in der Science-Lounge

Marc Einsporn während eines Forschungsaufenthalts in Indien
Marc Einsporn während eines Forschungsaufenthalts in Indien
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Er erforscht das Meer, um gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern gegen Seuchen anzukämpfen, die sich durch das Wasser verbreiten. Marc Einsporn sammelt weltweit Meeresproben und wertet sie dann im Labor aus. Am Donnerstag, den 24. Mai berichtet der Absolvent des Bachelorstudiengangs Maritime Technologien und des Masterstudiengangs Biotechnologie der Hochschule Bremerhaven über seinen Berufsalltag. Im Rahmen der Vortragsreihe „Was machen Sie eigentlich? Absolventen berichten“ gibt der 28-Jährige ab 18 Uhr in der Science-
Lounge der Hochschule Bremerhaven (Haus K, An der Karlstadt 8 in Bremerhaven) einen Einblick über seinen beruflichen Lebensweg und gibt Oberstufenschülern und Studierenden hilfreiche Tipps für ihren Berufseinstieg.

Einsporn wollte schon früh seine beiden großen Interessen miteinander verbinden, das Tauchen und die Chemie. „Nur damals war mir nicht bewusst, dass es den Meereschemiker tatsächlich als Beruf gibt“, erzählt der 28-Jährige. Nach der mittleren Reife absolvierte Einsporn zunächst eine Lehre zum Chemielaboranten. Bestätigt in seinem beruflichen Wunsch in der Wissenschaft tätig zu sein, holte er das Fachabitur nach. Noch im letzten Ausbildungsjahr besuchte er parallel die Berufsoberschule. Im Anschluss ging es für den Oberpfälzer an die Nordseeküste, nach Bremerhaven. Zunächst schloss er den Bachelor im Studiengang Maritime Technologien ab, dann beendete er den Masterstudiengang Biotechnologie erfolgreich. Zurzeit promoviert er am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie in Bremen. In den vergangenen vier Jahren bereiste der Wissenschaftler zehn Länder, nahm an zahlreichen Tauch-Expeditionen teil - zuletzt in Kalkutta, Indien, um die Seuche Cholera weiter einzudämmen.

Mit der Veranstaltungsreihe „Was machen Sie eigentlich?“ möchte die Hochschule Bremerhaven Oberstufenschülern und Studierenden die Möglichkeit bieten, sich über spätere Berufschancen durch das Studium zu informieren. Jeden Monat berichten Absolventen unterschiedlicher Studiengänge aus ihrer aktuellen Berufspraxis. So gibt es für die Besucher Informationen und Tipps aus erster Hand. Die Veranstaltung ist Teil des Konzeptes „Früh übt sich! Schüler auf experimentellen Spuren des Studiums“, für das die Hochschule vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Heinz Nixdorf Stiftung ausgezeichnet worden ist. Zusätzliche Unterstützung leistet der Verein zur Förderung der Hochschule Bremerhaven. Der Eintritt ist frei! Alle Interessenten sind herzlich willkommen.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht