Career Service Center zieht positive Bilanz

Die Förderer sind zufrieden mit den Ergebnissen des CSC.
Die Förderer sind zufrieden mit den Ergebnissen des CSC.
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Treffen der Förderer an der Hochschule Bremerhaven

Rund 1500 Stellenangebote wurden vom Career Service Center (CSC) der Hochschule Bremerhaven in den letzten vier Jahren veröffentlicht. Seit der Eröffnung dieser Schnittstelle zwischen Studium und Beruf, im September 2010 an der Hochschule Bremerhaven hatte die nunmehr nach drei Jahren scheidende Mitarbeiterin Petra von Nethen zu mehr als 700 Unternehmen Kontakt. Diese positive Bilanz zog die Hochschule am Meer bei einem Treffen der Förderer des CSC. Dabei machte der Konrektor der Hochschule am Meer, Prof. Dr. Gerhard Feldmeier klar, wie wichtig es ist, dass besonders die regionalen Unternehmen angesprochen werden: "Viele Studierende möchten Bremerhaven gar nicht verlassen, deshalb ist es wichtig Ihnen Perspektiven in der Region aufzuzeigen."

Mit dem CSC bietet die Hochschule Bremerhaven ihren Studierenden die Möglichkeit den Sprung vom Studium ins Berufsleben erfolgreich zu schaffen. Beratung und Vermittlung von Stellenangeboten sind die wichtigsten Aufgaben des Servicecenters. Ebenso bedeutend für die erfolgreiche Arbeit ist aber auch die Zusammenarbeit mit den Unternehmen. So können diese beispielsweise ihre vakanten Stellenangebote melden und so an die Studierenden der Hochschule herantreten. Dabei stehen besonders die regionalen Arbeitgeber im Vordergrund.

Auch die Förderer des CSCs waren überzeugt von den Erfolgen der Serviceeinrichtung. Sie wollen zukünftig das CSC noch bekannter in ihren eigenen Einrichtungen machen und so auch die einzelnen Unternehmen auffordern sich an die Hochschule am Meer zu wenden. "Wir müssen die regionalen Unternehmen ermuntern mit der Hochschule Bremerhaven zu kooperieren und so die Hemmschwelle der Unternehmer senken", so der Rektor der Hochschule Prof. Dr. Josef Stockemer.

Zu den Förderern des CSC, die dessen Personalkosten maßgeblich finanzieren, gehören die BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, die Industrie- und Handelskammer Bremerhaven, der Verein zur Förderung der Hochschule Bremerhaven e.V., der Allgemeine Studierenden Ausschuss der Hochschule Bremerhaven, die Wirtschaftsjunioren Bremerhaven, die Kreishandwerkerschaft Bremerhaven-Wesermünde sowie die Betriebswirte des Handwerks Bremerhaven - Cuxland e.V.

Als neue Mitarbeiterin wird Nora Kelm ab November ihre Tätigkeit als zentrale Anlaufstelle im CSC aufnehmen und die Vermittlungsdienste dieser Servicestelle in bewährter Weise fortsetzen.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht