Kinder-Uni der Hochschule lockt kleine Forscher nach Bremerhaven

Die Nachwuchsforscher untersuchen die Stärkekörner einer Kartoffel
Die Nachwuchsforscher untersuchen die Stärkekörner einer Kartoffel
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Lila, rote und rosa Kartoffeln – die Nachwuchsforscher staunten nicht schlecht, als sie dem Vortrag von Prof. Dr. Hauke Hilz gespannt bei der Kinder-Uni lauschten. Der Professor für Lebensmittelchemie der Hochschule Bremerhaven zeigte den Sechs- bis Zwölfjährigen ungewöhnliche Exemplare des sonst eher gelben Nahrungsmittels. Unter dem Titel „Eine tolle Knolle – die Kartoffel“ führte er damit durch die letzte Kinder-Uni für dieses Semester.

Woher kommt die Kartoffel eigentlich? Warum verträgt sie kein Sonnenlicht? Was darf man von der Knolle essen? - Diesen und vielen anderen Fragen gingen die neugierigen Forscher auf den Grund. Prof. Hilz erklärte dabei, wie die Kartoffel überhaupt nach Deutschland kam und wie der „Alte Fritz“ die Knolle dem damaligen Volk schmackhaft machte. Neben exotischen Kartoffelvarianten gab es dann noch eine Gebrauchsanweisung für das junge Publikum: „Man darf alles an der Kartoffel essen, außer dem grünen Teil der Knolle.“ Denn in diesem sei der Giftstoff Solanin enthalten, der auch in einem geringen Anteil in der Schale der Kartoffel vorhanden sei. Deshalb sollte diese nicht zu oft gegessen werden, riet der Wissenschaftler.

Besonderes bestaunt wurde die lila Kartoffel: „Das ist doch keine Kartoffel“ oder „Die kann man nicht essen“, lauteten die kecken Reaktionen aus dem Publikum. Immer wieder unterbrachen die Wissbegierigen die Ausführungen mit Fragen, die Prof. Hilz mit vollem Einsatz beantwortete. Doch nichts ist schöner, als selbst zum Entdecke zu werden. Deshalb warteten alle gespannt, bis sie selbst einzelne Stärkekörner der Kartoffel unter einem Mikroskop begutachten und ein Stückchen Kartoffel mit Iod einfärben durften. Mit vollem Elan und einer ruhigen Hand widmeten sich die Kinder ihrer Aufgabe um ein bestmögliches Forschungsergebnis zu erzielen. Das verblüffende Resultat des kleinen Experiments: die Knolle färbte sich lila. „Der lila gefärbte Teil ist die Stärke in der Kartoffel“, erklärt Prof. Dr. Hauke Hilz.

Dank dieser Körner wird die Kartoffel beim Kochen weich, denn dabei öffnen sich die Stärkekörner, die Stärke ‚verklebt‘ und die Knolle wird genießbar. „Ach deshalb schmeckt die Kartoffel so gut“, erkannte ein kleiner Forscher.
Dank der einstündigen Veranstaltung wissen die Kinder nun, was die tolle Knolle alles kann und waren verblüfft wie vielseitig die Kartoffel eigentlich ist. „Ich mag gerne Kartoffeln, die könnte ich jeden Tag essen“, resümierte ein begeisterter Besucher die Kinder-Uni.

Bremen Vier ist mit der Hörfunksendung „Zebra Vier" in diesem Jahr Medienpartner der Kinder-Uni der Hochschule Bremerhaven. Die Sendung „Zebra Vier" bietet speziell für die jungen Hörer spannende Experimente und interessante Interviews sowie viel Überraschendes zu Themen rund um Natur, Technik und Gesellschaft. Jeden Sonntag von 8 bis 11 Uhr bei Bremen Vier. Infos unter www.bremenvier.de.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht