abat erster Kooperationspartner für neuen Masterstudiengang an der Hochschule Bremerhaven

Praxisprojekt ergänzt ein Jahr lang Vorlesungen über IT-Systeme und Unternehmensprozesse

Vier von fünf Studierenden wünschen sich laut einer Studie der Universität Konstanz mehr Praxisbezug. Genau das bekommen sie ab sofort an der Hochschule Bremerhaven im neuen Masterstudiengang "Digitalisierung, Innovationund Informationsmanagement". Er beinhaltet ein Praxisprojekt, in dem die Studierenden ein Jahr lang direkt im Unternehmen lernen können. Erster Kooperationspartner ist die SAP-Beratung abat mit Sitz in der Bremer Überseestadt.

Der Schwerpunkt des neuen interdisziplinären Angebots liegt auf den Herausforderungen der Digitalisierung: Wie lassen sich neue Technologien in den Arbeitsalltag integrieren? Wie können Prozesse automatisiert und effizienter werden? Was heißt das für die Strukturen im Unternehmen? Genau hier knüpft abat mit einem Projekt aus der Logistikbranche an: Die Studierenden beschäftigen sich zunächst in der Theorie damit, wie sich Transportprozesse mit der Software SAP ERP optimieren lassen. SAP ERP ist eine betriebswirtschaftliche Software, mit der alle Abläufe in einem Unternehmen, etwa Materialwirtschaft, Buchhaltung und Personal, erfasst und ausgewertet werden können.

Nach der Theorie steht dann die Praxis auf dem Programm: Unter Anleitung der Expertinnen und Experten von abat geht es für die Studierenden direkt in das Lager von VS HEIBO Logistics in Verden, wo sie das Gelernte anwenden und umsetzen können. "Unsere 500 Mitarbeiter beschäftigen sich tagtäglich mit neuen IT-Lösungen, die den Arbeitsalltag in Betrieben erleichtern und Abläufe verbessern. Gleichzeitig sind wir immer auf der Suche nach Nachwuchs aus der Region. Bereits seit vielen Jahren arbeiten wir eng mit der Hochschule Bremerhaven zusammen. Daher war es für uns sinnvoll, einen Schritt weiter zu gehen. Nun bieten wir den Studenten die Möglichkeit, schon während des Studiums echtes Praxiswissen aufzubauen", erklärt Christian Diestelkamp, Senior Berater und Mitglied der Geschäftsleitung bei abat, selbst Absolvent der Hochschule Bremerhaven.

Ziel ist es, dass die Absolventen durch ihr erworbenes betriebswirtschaftliches und technisches Wissen die Digitalisierung in Unternehmen künftig begleiten können. "Wir freuenuns sehr, dass wir abat für diese Kooperation gewinnen konnten. Uns war es bei der Gestaltung des Studiengangs besonders wichtig, den Studierenden einen praktischen Bezug zu vermitteln. Denn erst in der Praxis zeigt sich, ob die Theorie realisierbar ist. Diese Art des Lernens halten wir für besonders sinnvoll und fördern diese gerne", sagt Prof. Dr. Claas Legenhausen, Leiter des Masterstudiengangs.

Zurück zur Übersicht