Chào mừng bạn đến Việt Nam

Lucille Exler mit einem Prachtexemplar eines Tiger Shrimp (Penaeus monodon)
Lucille Exler mit einem Prachtexemplar eines Tiger Shrimp (Penaeus monodon)
Quelle: Lucille Exler

Willkommen in Vietnam

Wenn der Mekong nach ca. 4500 km im Süden von Vietnam ins Südchinesische Meer mündet hat er sechs Länder durchflossen und bedauerlicherweise auch eine "Unmenge" an Schadstoffen aufgenommen. Diese stammen in der Regel aus den überall aus dem Boden schießenden neuen Fabriken, deren Abwasser - anders als in Deutschland - in Ländern wie Vietnam oft ungefiltert in Flüssen landet. Damit sich dies ändert, arbeiten die Studentin Lucille Exler und Prof. Dr.-Ing. Carsten Haneke der Hochschule Bremerhaven derzeit an der Fortsetzung des deutsch-vietnamesischen Forschungsprojekts "Integriertes Abwasserkonzept für Industriezonen" (AKIZ) mit. Einer der neuen Schwerpunkte liegt - passend zum Partnerstandort Bremerhaven - in der Umweltwirtschaft rund um das Thema Aquakultur und die sich anschließenden fischverarbeitende Industrie.

Um den nächsten Einsatz zu planen, haben sich beide in Ho Chi Minh City mit den lokalen Partnern abgestimmt und vor Ort im Mekong-Delta und der Provinz Kiên Giang über die Bedingungen informiert. Mit Hilfe eines mobilen Labors - dem "MobiLab 3", welches für die vietnamesischen Ministerien eine entscheidende Rolle bei der Durchführung und Kontrolle von Verbesserungsmaßnahmen spielt - sollen in den nächsten Monaten in Ho Chi Minh City erste Messungen der Wasserqualität nach deutschen Standards durchgeführt werden. "Während unseres Vietnam Aufenthalts wurde sichergestellt, dass den geplanten Messkampagnen mit dem MobiLab, das sich momentan in Obhut der HUTECH - Ho Chi Minh City University of Technology - befindet, nichts im Wege steht", so Prof. Haneke.

Für Lucille Exler - die Studentin der Maritimen Technologien der Hochschule Bremerhaven - wird es im Rahmen ihres Praxissemesters sowie ihrer Bachelorarbeit spannend; es gilt nicht nur die Messkampagnen in einer Aquafarm und Fischmehlfabrik vorzubereiten und durchzuführen, sondern auch am Zertifizierungsprozess von modernen Messverfahren und -Geräten in Vietnam mitzuwirken. Dabei spielen tropisches Klima, kulturelle Unterschiede und Improvisationstalent nicht zu unterschätzende Rollen. Trotzdem oder gerade deswegen ist sie begeistert von der Möglichkeit Praxiserfahrungen im Ausland zu sammeln: "Es ist unglaublich toll einen kleinen Beitrag zur Etablierung des Nachhaltigkeitsgedanken in einem Land wie Vietnam leisten zu können."

Für Professor Haneke, der sich seit einigen Jahren intensiv mit der Situation in Vietnam beschäftigt und sich mit den örtlichen Gegebenheiten sehr gut auskennt, ist klar: Aufgrund der klimatischen Bedingungen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen können beispielsweise die deutschen Standards in Vietnam nur stufenweise eingeführt werden. "Unsere Aufgabe ist "to find and implement solutions you can trust" - diese müssen aber auch vor Ort praktikabel sein, selbst wenn wir die Messlatte manchmal ein wenig tiefer hängen müssen, um Verbesserungen zu erreichen" so der Professor. Was sinnvoll eingesetzt und umgesetzt werden kann, ermittelt die Studentin derzeit in Vietnam.

Zugehörige Dokumente

  • Lucille ExlerDas „MobiLab 3“ – eine wichtige mobile Laboreinheit für die Messkampagnen in Vietnam

    JPG515 kB

  • Lucille ExlerLucille Exler mit einem Prachtexemplar eines Tiger Shrimp (Penaeus monodon)

    JPEG541 kB

Zurück zur Übersicht