Tüfteln nach der Vorlesung

Prof. Dr. Axel Bochert überreicht den Preis an Benita Reichel
Prof. Dr. Axel Bochert überreicht den Preis an Benita Reichel
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Studentin Benita Reichel gewinnt diesjährigen Motorenwettbewerb

Rund 80 Bausätze hat Prof. Dr. Axel Bochert Anfang des Semesters an die Studierenden der Vorlesung "Wechselströme und Schaltungstechnik" ausgegeben. Aus den vielen kleinen Teilen des Sets sollten die Studierenden einen funktionsfähigen wettbewerbstauglichen Motor herstellen. Eine freiwillige Tüftelarbeit außerhalb der regulären Lehrveranstaltungen, die Benita Reichel in diesem Jahr hervorragend meisterte. Mit einer Drehfrequenz von 18,5 Hertz war ihr kleiner Motor in diesem Jahr der Schnellste. Dafür erhielt die Studentin des Bachelorstudiengangs Maritime Technologien ein Multimeter und einer Siegerurkunde von Prof. Dr. Axel Bochert, den Initiator des Motorenwettbewerbs an der Hochschule am Meer.

"Ich fand es faszinierend, dass selbst kleinste Veränderungen bei der Leistung so viel ausmachen", schildert die Studentin bei der Preisverleihung. Sie habe sich abends zu Hause mehrere Stunden mit den zur Verfügung gestellten Gegenständen beschäftigt. Aus der hölzernen Grundplatte, dem Kupferlackdraht, zwei Büroklammern, einer Batterie, einem Anschlusskabel und einem Neodym-Magnet entstand so nach und nach der kleine Motor. "Es war sozusagen eine kleine Entspannungsübung für mich", lacht Reichel.

Damit ist auch in diesem Jahr das Lehrkonzept des Forschenden Lehrens von Prof. Bochert wieder erfolgreich: denn auch wenn nicht alle Studierenden eine Lösung finden würden, so sei die Dunkelziffer, die sich mit dem Thema beschäftigt sehr hoch und damit die praktische Ausbildung im Selbsttest gelungen.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht