Windenergie verständlich erklärt

Windenergieprojekt
Windenergieprojekt
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Projekttag an der Hochschule Bremerhaven begeistert Grundschülerinnen und -schüler

"Energie braucht man immer. Ohne Energie läuft nichts." Das und vieles mehr lernten Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ovelgönne bei ihrem Besuch an der Hochschule Bremerhaven. Unter Anleitung von Prof. Dr. Carsten Fichter beschäftigten sie sich einen Vormittag lang mit dem Thema Windenergie - und hielten am Ende ihr eigenes kleines Windrad für zu Hause in den Händen.

"Energie sparen und somit einhergehend die Umwelt und unser Klima zu schützen ist essentiell für uns und für unseren Planten. Damit kann man nicht früh genug anfangen!", so Prof. Dr. Fichter, der sich bewusst für Grundschülerinnen und -schüler als Zielgruppe entschieden hat. "Kinder sind sehr gute Multiplikatoren die das Thema "der sparsame Umgang mit Energie" zu ihren Eltern und somit in unsere Gesellschaft tragen." Einige Folgen, die die Energiegewinnung aus konventionelle Energieträgern wie z.B. Stein- oder Braunkohle auf das Klima hat, sehen die Kinder in der Präsentation: Gletscherschmelze und Überschwemmungen.

Die Energieverschwendung bei uns hat Auswirkungen auf der ganzen Welt.Was wir dagegen tun können, dazu haben sie viele Ideen, z.B. das Licht ausschalten, wenn man einen Raum verlässt, nicht gleichzeitig lüften und heizen oder einfach mal den Fernseher ausschalten und lieber nach draußen gehen. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ovelgönne verließen die Hochschule Bremerhaven als kleine Windenergieexpertinnen und -experten.

Alle anderen müssen nicht traurig sein: Im kommenden Jahr bekommen alle 8 bis 12-jährigen die Gelegenheit, mehr über Windenergie zu erfahren. Dann zeigt Prof. Dr. Fichter im Rahmen der Kinder-Uni, was Energie eigentlich ist und wie eine Windenergieanlage funktioniert.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht