Hochschulluft schon früh Schnuppern

Hochschulrektor Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff und Schulleitung Ute Laubner unterschreiben Kooperationsvertrag
Hochschulrektor Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff und Schulleitung Ute Laubner unterschreiben Kooperationsvertrag
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Hochschule Bremerhaven verstetigt Kooperation mit Johann-Gutenberg-Schule

Eine Unterschrift besiegelt nun die langjährige Kooperation: Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff, Rektor der Hochschule Bremerhaven, und Ute Laubner, Schulleitung der Johann-Gutenberg-Schule, unterzeichneten einen offiziellen Vertrag zur Zusammenarbeit der beiden Institutionen. Bereits seit mehreren Jahren arbeiten die Hochschule und die Oberschule daran, für alle Jahrgangsstufen ein adäquates fachergänzendes und studienorientiertes Angebot anzubieten.

"In den Jahren der engen Zusammenarbeit haben wir bereits viel für die Schülerinnen und Schüler auf die Beine gestellt und wollen nun an weiteren Möglichkeiten arbeiten", erzählt Urthe Gebauer, Technische Angestellte im Schullabor der Hochschule Bremerhaven. Besonders wenn die Kinder von der fünften bis zur zehnten Klasse kommen, könne im Schullabor an das vorhandene Wissen angeknüpft werden. "Die Fortschritte der Kinder zu sehen, macht auch uns Spaß", so Gebauer.

Die Experimentiereinheit mit Wasser ist ein Beispiel dafür, was alles im Schullabor gemacht werden kann. Die Kinder probieren dabei in Workshops aus, wie sich verschiedene Gegenstände im Wasser verhalten oder wie lange Zucker braucht, bis er sich in Wasser auflöst. "Mir gefällt das Schullabor so gut, weil man auch mal außerhalb der Schule was lernen kann. Außerdem haben wir hier mehr Möglichkeiten, Experimente durchzuführen", erzählt Mija Woraschk aus der sechsten Klasse der Johann-Gutenberg-Schule. Mijas Mitschüler Daniel Wilhelm findet das Experimentieren besonders gut, weil er sich das Wissen so besser aneignen kann: "Ich merke mir Sachen besser, wenn ich das mal gemacht habe, statt es nur in einem Buch zu lesen."Die Schülerinnen und Schüler ihrer Klasse sind bereits das zweite Mal im Schullabor der Hochschule und können es kaum erwarten, im Mai wiederzukommen.

15 Klassen aus den Jahrgängen fünf bis acht der Johann-Gutenberg-Schule besuchen jedes Jahr das Schullabor zu verschiedenen naturwissenschaftlichen Themen. Neben dem Schullabor finden für die zehnten Klassen noch Projekttage und ein Crashkurs zur Vorbereitung auf die gymnasiale Oberstufe statt. Besonders im frühen Alter könne man das Interesse der Kinder an der Naturwissenschaft entfachen, erklärt Fachlehrerin an der Johann-Gutenberg-Schule Maren Scherdin. Die Themen des Schullabors sind dabei an die des naturwissenschaftlichen Unterrichts in der Schule geknüpft. Ziel der Kooperation sei insbesondere, das Interesse an der Naturwissenschaft zu fördern, so Scherdin. Am meisten freue es dann, wenn Schülerinnen und Schüler, die das Schullabor besucht haben, später einen naturwissenschaftlichen Berufsweg einschlagen - zum Beispiel an der Hochschule Bremerhaven.

Zugehörige Dokumente

  • Hochschule BremerhavenVertragsunterzeichnung zwischen der Hochschule und der Johann-Gutenberg-Schule.

    JPG1.5 MB

Zurück zur Übersicht