Von Nachbarn für Nachbarn

Ann-Kristin Hitzemann mit dem Magazin "Dein Nachbar"
Ann-Kristin Hitzemann mit dem Magazin "Dein Nachbar"
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Ann-Kristin Hitzemann entwickelt in ihrer Bachelorarbeit Konzept für Nachbarschaftsmagazin

Nach einem Konflikt zwischen feiernden Studierenden und anderen Hausbewohnenden wollte Ann-Kristin Hitzemann den rücksichtsvollen Umgang in ihrer Nachbarschaft fördern. Daher entschied sich die ehemalige Studentin des Studiengangs Digitale Medienproduktion an der Hochschule Bremerhaven, dieses Thema zum Teil ihrer Bachelorarbeit zu machen. Daraus entstanden ist das Magazin "Dein Nachbar" und wird in der Alten Bürger kostenlos an die Bewohnenden verteilt.

"Gibt es ein Instrument, durch das die Bewohner der Alten Bürger zur Bildung einer engeren Nachbarschaft animiert werden können?", fragt Hitzemann in ihrer Bachelorarbeit. Die Situation im Quartier brachte sie dann auf die Idee, ein Magazin zur Annährung der Nachbarschaft zu entwerfen. Dieses sollte jedoch am Ende nicht in einer Schublade liegen bleiben, sondern einen Mehrwert haben. Problem sei, dass heutzutage keiner mehr nebenan klingelt und fragt, wer da überhaupt wohnt. "Ein Magazin, das nah an den Bewohnern der Alten Bürger ist und deren Geschichten erzählt, bringt sie dazu, sich mehr mit ihrer Straße zu identifizieren und sich aktiv am Zusammenleben zu beteiligen", erläutert die ehemalige Studentin ihr Konzept.

Aus einer Idee wurde Realität: Das Magazin "Dein Nachbar" verstaubte tatsächlich nicht in der Schublade, sondern landete vor ein paar Tagen bei den Bewohnenden der Alten Bürger im Briefkasten. "Die Reaktionen darauf sind bislang sehr positiv", erzählt Hitzemann. "Das hätte ich gar nicht so gedacht, aber das freut mich natürlich sehr". Neben ein paar Fotografien und Texten übernahm Hitzemann die redaktionelle Arbeit selbst. Sie interviewte die Bewohnenden und gestaltete das Magazin. Insbesondere letzteres liegt ihr dabei sehr am Herzen: "Ich wollte ein Magazin entwerfen, das professionell aussieht und zum Lesen anregt."

Eine zweite Ausgabe ist auch schon in Planung. Die Gestaltung bleibt auch weiterhin in ihrer Hand. Nur die Beiträge sollen in der nächsten Ausgabe von anderen Anwohnenden der Alten Bürger verfasst werden. "Der Gedanke dahinter ist, dass abwechselnd immer jemand anderes was schreiben soll. So bleibt eine Vielfalt der Inhalte erhalten", erklärt die ehemalige Studentin.

Die Bachelorarbeit betreuten Prof. Dr. Andreas Teufel und Lehrbeauftragter Axel Stiehler. Finanziert wird das Magazin "Dein Nachbar" durch das Bremerhavener EFRE-Projekt "Quartiersmeisterei, Alte Bürger". Gefördert wird dieses durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) innerhalb des EFRE-Programms des Landes Bremen.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht