News & Veranstaltungen

06. Deutscher Diversity Day am 05.06.2018 an der Hochschule Bremerhaven

Vielfalt in der Arbeitswelt!

Am 05.Juni 2018 findet an unserer Hochschule der 6. Diversity Tag "Vielfalt in der Arbeitswelt" statt. An diesem Tag wird ein Praxisworkshop zum Themenfeld -"Vielfalt in der Arbeitswelt" durchgeführt. Zum Ausklang des Tages möchten wir mit Ihnen einen gemütlichen Filmabend, bei Popcorn, Nachos und einem Freigetränk, verbringen.

Die Teilnehmenden des Workshops erhalten grundlegende Kenntnisse zu Diversity. Im Workshop bearbeiten wir, wo Diversity im Unternehmen und Organisationen eine Rolle spielt. Und auf welche Herausforderungen (z. B. Image, Zufriedenheit der Mitarbeitenden, Studierenden, Fachkräfte bedarf, ...) Vielfalt im Unternehmen und Organisationen eine mögliche Antwort bietet. Sie lernen die verschiedenen Dimensionen von Vielfalt kennen und erfahren, in welchen Situationen Diversity im Arbeitsleben eine wichtige Rolle spielt. Durch gezielte Fragen und den Dialog zwischen den Teilnehmenden werden Sie sich des Workshops Ihrer eigenen Wahrnehmungen und Bewertungen bewusst. 

 

Ablauf

Termin: Dienstag, 05.06.2018 | 10:00-15:00 Uhr | Raum: M 2060

              10:00-10:15 Uhr Begrüßung und Vorstellung

              10:15-10:25 Uhr Impulsvortrag zu Diveristy 

              10:25-11:25 Uhr "Diversity-Vielfalt gemeinsam gestalten"

              11:25-11:40 Uhr Kaffeepause

              11:40-12:00 Uhr Themensammlung zu Diversity 

              12:00-12:15 Uhr Themengewichtung und Themenauswahl

              12:15-12:30 Uhr Snackpause

              12:30-13:20 Uhr Erarbeitung der Themen aus der Themensammlung

              13:20-13:50 Uhr Präsentation der Ergebnisse, Best Praktice Beispiele, Netzwerke zu Diversity

              13:50-14:00 Uhr Abschluss und Feedback

Um 19:00 Uhr werden wir den Film "Blue Eyed" von Jane Elliot, die seit 30 Jahren einen engagierten Kampf gegen Vorurteile, Ignoranz und Rassismus in unserer Gesellschaft führt, zeigen. Dazu laden wir Sie recht herzlich in das Studentencafé, bei Popcorn, Nachos und einem  Freigetränk, an der Hochschule Bremerhaven, ein.

 

Ansprechperson und Anmeldung für den Workshop:

Claudia Krieten

Eda Yücel

Diversity Management

Haus M, 4.Etage, Raum 4040

Tel.: 0471/4823-557

Email: diversity@hs-bremerhaven.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diversity- Aktionstag am 30.05.2017! (Kopie 1)

Alle erreichen! Vielfältiges Lernen und Lehren

                                           

 

Am 30. Mai 2017 findet an unserer Hochschule der Aktionstag „Alle erreichen! Vielfältiges Lernen und Lehren“ statt, der als Kooperation zwischen dem Büro für Gleichstellung / Projekt „Mut zu MINT“, der Servicestelle Lernen und Lehren und der Stabsstelle Diversity Management organisiert wird.

Die Veranstaltung vereint das GUUGLE Forum, das als Lehr-/Lern-Konferenz der Hochschule Bremerhaven Tradition hat, und den 5. Deutschen Diversity Tag, der vom Verein „Charta der Vielfalt“ initiiert wurde und an dem sich die Hochschule als Unterzeichnerin auch in diesem Jahr beteiligt. In diesem Kontext sollen außerdem Aspekte der Geschlechtergleichstellung beleuchtet werden.

Hochschullehrende sind heutzutage mit einer großen Vielfalt der Studierenden konfrontiert: Unterschiede in den Wissensvoraussetzungen, den sozialen sowie kulturellen Hintergründen und im Lernverhalten stellen neue Herausforderungen an die Lehrgestaltung.

• Mit welchen Lehrmethoden werden Studentinnen und Studenten in ihrer Vielfalt angesprochen?

• Wie können Studierende aktiv eingebunden und motiviert werden?

• Welcher Bedeutung kommt in diesem Kontext „Gender“ und „Diversity“-Aspekten zu?

Vor diesem Hintergrund liegt der Schwerpunkt des Aktionstages auf der gelebten Vielfalt von Studierenden und Mitarbeitenden. Begleitet von einem bunten Rahmenprogramm werden in einem Vortrag und verschiedenen Workshops vielfältige Lehrkonzepte und Methoden vorgestellt und ein reger Austausch zwischen Lehrenden und Studierenden initiiert. Wir freuen uns besonders, Katja Urbatsch von ArbeiterKind.de als Vortragende begrüßen zu dürfen.

ABLAUF

Termin: Dienstag, 30.5.2017 | 11 – 17 Uhr | Veranstaltungssaal Haus T

Anmeldungen sind nicht erforderlich (Ausnahme: "Frischekampagne MINT"- und "Sketchnote"-Workshop: shastedt@hs-bremerhaven.de)

11:00 – 11:30 Opening: Markt der Möglichkeiten mit interkulturellem Buffet Foyer Haus T

11:30 – 12:00 Begrüßung T 0001

12:00 – 13:00 Vortrag mit Diskussion: Katja Urbatsch, ArbeiterKind.de T 0001

13:00 – 13:45 Markt der Möglichkeiten mit interkulturellem Buffet Foyer Haus T

13:45 – 16:30 Workshops: Vielfältige Lern-Lehrformate Infos

16:45 – 17:00 Resümee T 0002

17:00 Ausklang mit Grillfest StuCa

Ab 18 Uhr liest Katja Urbatsch aus ihrem Buch „Ausgebremst. Warum das Recht auf Bildung nicht für alle gilt“.

Alle Teilnehmenden sind herzlich eingeladen.

Studierende erhalten Teilnahmebescheinigungen und können so ihre erworbenen Kompetenzen nachweisen.

Ansprechperson: Sabine Hastedt

Studierende können sich ihre Teilnahme im Rahmen des „Bremer Zertifikats für interkulturelle Kompetenz“ anrechnen lassen.

Ansprechperson: Claudia Krieten

Barrierefreiheit

Der Veranstaltungssaal im Haus T ist über den Seiteneingang barrierefrei erreichbar, der Haupteingang gewährleistet nur eine eingeschränkte Barrierefreiheit. Claudia Krieten steht für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

ANSPRECHPERSONEN

Markt der Möglichkeiten, Rahmenprogramm                                                                                            Mara Dobrindt, Servicestelle Lernen und Lehren:                                                                         mdobrindt@hs-bremerhaven.de 0471 4823 504 www.hs-bremerhaven.de/guugle

Workshops, Vorträge, Teilnahmebescheinigungen                                                                                      Sabine Hastedt, Büro für Gleichstellung / Projekt „Mut zu MINT“:                                                shastedt@hs-bremerhaven.de 0471 4823 293 www.hs-bremerhaven.de/mutzumint www.hs-bremerhaven.de/buerofuergleichstellung

Interkulturelle Kompetenz, Rahmenprogramm                                                                                             Claudia Krieten, Stabsstelle Diversity Management:                                                                                    ckrieten@hs-bremerhaven.de. 0471 4823 557 www.hs-bremerhaven.de/diversity

4. Diversity Tag am 07.06.2016 an der Hochschule Bremerhaven

 

                                                                                        

Es ist wieder soweit, am 07. Juni 2016 findet der 4. deutsche Diversitytag statt, und wir,

die Hochschule Bremerhaven, werden uns daran beteiligen, um den Vielfaltsgedanken

in den Fokus zu rücken.

Bei den Vorbereitungen zum 4. Diversity Tag haben wir uns sehr viele Gedanken gemacht

und besonders wichtig ist es uns, den Diversitytag als Anlass zu nehmen, um auf die

eigenen Diversity Prozesse und Strukturen zu schauen und diese unter Umständen zu verbessern.

 

Entschieden haben wir uns für die Diversity-Dimension
„Menschen mit Beeinträchtigung“.

„Sind wir nicht alle mehr oder weniger beeinträchtigt?“

 

Die Antwort lautet: Ja, sind wir! Nein, sind wir nicht! Also was jetzt?

Was ist das überhaupt: beeinträchtigt? Wem wird es zugeschrieben?

 

„Ist ‚beeinträchtigt‘ jetzt das neue ‚behindert‘?“ Nein!

 

Die Beeinträchtigung ist die körperliche Seite der Behinderung, – das fehlende Bein

oder Augenlicht, die chronische Krankheit.

 

Bei „Behinderung“ kommt eine soziale Dimension dazu – Barrieren behindern und

schließen aus, und das macht die Beeinträchtigung oft erst zum Problem.

 

 

 

Es kommt auf die Umwelt an:

Eine nicht barrierefreie Umwelt ist es, die behindert, – behindert ist man nicht, behindert

wird man.

 

Wir wollen dabei helfen eine Kultur zu etablieren, die genügend Vertrauen schafft, um

die Beeinträchtigung anzugeben.

 

Denn gerade nicht sichtbare Beeinträchtigungen werden aus Angst vor Vorurteilen oder Benachteiligungen verschwiegen.

 

Auf dem Campus werden wir eine Umfrage starten um zusammen mit Ihnen/Euch Aspekte

von Beeinträchtigungen und Nachbesserungsbedarf, aber auch bereits bestehende Barrierefreiheit aufzuzeigen.