5 Fragen an Projektmitarbeiter Richard Schulte:

Projektmitarbeiter Richard Schulte erklärt das Konzept des Allgemeinladens
Projektmitarbeiter Richard Schulte erklärt das Konzept des Allgemeinladens
Quelle: Privat

Nach Brake und Elsfleth gibt es jetzt auch in Bremerhaven einen Allgemeinladens des Forschungsprojekts "R3". Projektmitarbeiter Richard Schulte erklärt, was es mit diesem Projekt auf sich hat und welcher Gedanke hinter dem Konzept Allgemeinladen steht.

Wofür steht "R3"?

"R3" steht für "Resilient, Regional, Retail" in der Metropolregion Nordwest. Die drei Begriffe lassen sich folgendermaßen übersetzen:

Resilient (Resilienz): Die Fähigkeit eines Unternehmens, auch in einem komplexen Umfeld den Wandel vorauszusehen und sich anzupassen.

Regional (Regionalität): Eine bestimmte Region betreffend oder für sie charakteristisch. Regionalität bezieht sich einerseits auf die Herkunft von Waren, andererseits auch auf den Absatzmarkt.

Retail (Aus dem Englischen für Einzelhandel): Der Verkauf von Konsumgütern in relativ kleinen Mengen.

Bei "R3" geht es um die Fragestellung, wie Resilienz und Regionalität mithilfe eines Online-Marktplatzes im lokalen Einzelhandel verankert werden können. Im Sinne der Resilienz liegt hier auch ein klarer Fokus auf der Schaffung von logistischen und digitalen Strukturen unter Berücksichtigung aller Dimensionen der Nachhaltigkeit.

Wie funktioniert ein Allgemeinladen?

Die Schaufenster der Allgemeinläden dienen als gemeinsame Ausstellungsfläche für unterschiedliche Händler. Über QR-Codes werden die Schaufenster-Produkte mit der Onlinewelt verbunden. Wer also vor einem Allgemeinladen-Schaufenster steht und weitere Informationen zu einem Produkt erhalten möchte, braucht nur den entsprechenden QR-Code zu scannen und wird schnell auf die Produktinformationsseite weitergleitet. Von hier aus kann auch bei dem vorhandenen Online-Shop eines Händlers direkt bestellt werden. Im Weiteren sollen Bestellung und Zahlung für alle teilnehmenden Geschäfte realisiert werden sowie eine nachhaltige regionale Lieferung angebunden werden.

Welcher Gedanke steckt hinter dem Konzept Allgemeinladen?

Aus Kundensicht ist es heutzutage wichtig, dass der Einzelhandel sowohl online als auch offline aufzufinden ist. Das Pilotprojekt Allgemeinladen basiert im Wesentlichen auf dem Omni-Channel-Vertrieb, also dem Anbieten von Waren und Dienstleistungen über verschiedene Kanäle. Dem Einzelhandel wird hier neben der zusätzlichen Präsentationsfläche ein Einstieg in den Omnichannel-Verkauf geboten. Geschäften, die keine Online-Präsenz haben und teilnehmen möchten, wird eine niederschwellige Möglichkeit geboten, ihre Produkte online sichtbar zu ​machen. Nicht zuletzt werden mithilfe der Allgemeinläden leerstehende Schaufenster durch das Projekt gemeinschaftlich neu belebt.

Welche Produkte kann man in einem Allgemeinladen kaufen?

In den drei Allgemeinläden, die es aktuell in Bremerhaven, Brake und Elsfleth gibt, werden verschiedenste Produkte ausgestellt: Von Bekleidung und Büchern über Dekoration und Schmuck bis hin zu Lebensmitteln und Getränken sind viele schöne und interessante Waren zu finden. Alle ausstellenden Geschäfte stammen im Sinne der Regionalität aus der Nähe der Allgemeinläden-Standorte. Einige der Produkte werden sogar von den Händlern und Händlerinnen selbst entworfen bzw. gefertigt.

Was ist das übergeordnete Ziel des Projekts "R3"?

Das Forschungsprojekt "R3 - Resilient, Regional, Retail in der Metropolregion Nordwest" soll in erster Linie den lokalen Einzelhandel stärken und neue Perspektiven für regionale Versorgungstrukturen aufbauen. Dazu gehört es, die Wettbewerbsvorteile der stationären Geschäfte wie die Nähe zum Kunden und die Expertisen in Beratung und Service gegenüber dem Onlinehandel auszuspielen. Dabei spielt die Kundennähe auch eine zentrale Rolle beim Aufbau regionaler und nachhaltiger Logistikkonzepte, die den Einzelhandel einschließen und eine Alternative zu bekannten Online-Riesen bieten.

Die Pressemeldung zum Projekt findet sich hier.

Weitere Projektinformationen und Updates hier: handel-nachhaltig.de

Der neue Allgemeinladen in Bremerhaven
Der neue Allgemeinladen in Bremerhaven
Quelle: Prof. Dr.-Ing. Benjamin Wagner vom Berg