Was machen eigentlich unsere Absolvent:innen? Fabian Schöneich

Es muss nicht immer der direkte Weg sein

 

Nach dem Bachelorstudiengang Transportwesen/ Logistik folgt ganz klar der Masterstudiengang Logistics Engineering and Management? Nicht unbedingt. Der Werdegang von Fabian Schöneich ist ein gutes Beispiel dafür, dass der Weg der Studierenden an unserer Hochschule nicht zwingend festgelegt ist. Er ist Absolvent des Bachelorstudiengangs Transportwesen/ Logistik und des Masterstudiengangs Integrated Safety and Security Management. Zusammen mit seinen zwei Kollegen ist Fabian Schöneich heute für die Arbeitssicherheit von über 2000 Mitarbeitenden der EWE Tel GmbH und zwei weiterer Gesellschaften in Oldenburg zuständig. Dort bearbeitet das Team Unfälle und Vorfälle, unterstützt bei Gefährdungsbeurteilungen, führt Unterweisungen durch, ist für die Erste Hilfe-Organisation zuständig und für vieles mehr. Aktuell koordiniert er zudem den Aufbau der Teile, die dem Unternehmen noch zu einem zertifizierten Arbeitsschutzmanagementsystem fehlen.

Fabian Schöneich ist Absolvent des Bachelorstudiengangs Transportwesen/ Logistik und des Masterstudiengangs Integrated Safety and Security Management
Fabian Schöneich ist Absolvent des Bachelorstudiengangs Transportwesen/ Logistik und des Masterstudiengangs Integrated Safety and Security Management
Quelle: Felix Berchner

Das alles hat mit seinem Bachelorstudium Transportwesen/ Logistik nur noch entfernt etwas zu tun, jedoch wäre er ohne diesen Studiengang nicht in den Bereich der Arbeitssicherheit gekommen. Nach dem Abschluss seines Bachelorstudiums 2017 war sich der ehemalige Student noch nicht ganz sicher, für welchen Master er sich entscheiden sollte. "Ich wollte noch mal in einen anderen Bereich einsteigen und etwas Anderes hören. Drei Tage vor Bewerbungsschluss hatte ich dann ein persönliches Gespräch mit einem Professor und einem Wissenschaftlichen Mitarbeiter zu den Inhalten des Studiengangs ISSM und das hat mich überzeugt. Durch meine Aktivitäten bei der DLRG war bereits ein großes Interesse an Katastrophenschutz und Notfallorganisation vorhanden. Außerdem wollte ich gerne an der Hochschule bleiben. Ich mochte den persönlichen und engen Kontakt", erzählt Fabian Schöneich über seine Entscheidung, nicht den direkt nachfolgenden Master zu wählen, sondern sich für den Master ISSM einzuschreiben.

"Im Masterstudium habe ich dann gemerkt, dass es auch inhaltliche Schnittstellen gibt. Im Bereich des Gefahrguts kannte ich vieles schon aus dem Bachelor und auch die ingenieurswissenschaftlichen Grundlagen haben mir geholfen", fährt er fort. Auch während des Masterstudiums hat Fabian Schöneich sich nicht direkt festgelegt, sondern seinen Schwerpunkt zwischendurch noch mal verändert. "Zu Beginn des Studiums habe ich eher Richtung Krisenmanagement gedacht. Doch dann wurde ich von einem der Professoren angesprochen, ob ich Lust hätte, als Werkstudent bei der EWE Offshore Service and Solutions GmbH zu arbeiten. Dort habe ich begonnen, mich verstärkt für den Bereich Arbeitssicherheit zu interessieren", so Schöneich. Nach seiner Tätigkeit als Werkstudent wurde er anschließend an sein Studium im Bereich HSE-Management übernommen. "Ich hatte den Arbeitsplatz bereits während meiner Werkstudentenzeit zugesagt bekommen. Das war echt toll", erzählt er.

Nach dem Studium konnten er und seine Kommiliton:innen neben einem Masterabschluss auch die ersten Stufen der Fachkraft für Arbeitssicherheit, einer Zusatzqualifikation, vorweisen. Sein damaliger Professor, Prof. Dr.- Ing. Uwe Arens, der für diese Ausbildung zugelassen ist, ermöglichte Fabian Schöneich das Absolvieren der meisten Qualifikationsteile. Den letzten, branchenspezifischen Teil konnte er bei seinem Arbeitgeber absolvieren und so die Zusatzqualifikation abschließen. "Das hat den Einstieg stark vereinfacht. Mein Arbeitgeber wusste dadurch, welche Grundlagen ich bereits mitbringe", erzählt der ehemalige ISSM-Student.

Neben der integrierten Zusatzqualifikation hat ihm besonders der direkte Kontakt zu den Lehrenden und Kommiliton:innen sowie die praktische und breitgefächerte Arbeit im Studium gefallen. "Im Studiengang ISSM arbeitet man sehr stark und eng zusammen - sowohl mit Kommiliton:innen als auch mit Unternehmen. Es wird wirklich auf die Bedürfnisse der Studierenden eingegangen und wir haben viele praktische Projekte durchgeführt, die in die Vorlesungen integriert waren", berichtet Fabian Schöneich. 

 

Auch Professor Arens bestätigt die Offenheit des Studiengangs ISSM: "Sicherheit in Unternehmen und Gesellschaft erfordert interdisziplinäres Denken. Interessierte mit wirtschaftswissenschaftlichem oder sozialwissenschaftlichem Hintergrund sind ebenso geeignet wie Studierende mit technisch-naturwissenschaftlichem Hintergrund. Gerade der interdisziplinäre Blick auf das Thema Sicherheit macht diesen Studiengang so reizvoll. Es gibt universelle Beschäftigungsmöglichkeiten in Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen", erklärt der ehemalige Professor von Fabian Schöneich, der sowohl in den Logistikstudiengängen als auch im Masterstudiengang ISSM in der Lehre tätig ist.

Weitere Informationen zu den Studiengängen

Weitere Informationen zum Bachelorstudiengang Transportwesen/Logistik finden sich hier:

www.hs-bremerhaven.de/twl

Weitere Informationen zum Masterstudiengang Integrated Safety and Security Management finden sich hier:

www.hs-bremerhaven.de/issm