Studieren ohne Abitur

Auch ohne formale Hochschulreife (Abitur oder Fachhochschulreife) können Sie ein Studium an der Hochschule Bremerhaven aufnehmen. Die Möglichkeiten richten sich insbesondere an beruflich qualifizierte Bewerber_innen. Gerne berät Sie das Immatikulations- und Prüfungsamt. Bitte beachten Sie, dass das Probestudium und die Einstufungsprüfung eine längere Vorlaufphase benötigen, sodass eine Bewerbung schon im Frühjahr mit allen erforderlichen Unterlagen notwendig ist. Nutzen Sie hierzu das Bewerbungsformular und senden Sie alle Unterlagen bis zum 30. April ein. Die Online Bewerbung ist in diesen Fällen nicht möglich.

Bewerber_innen mit Meisterprüfung usw. verfügen in der Regel über eine Hochschulzugangsberechtigung, die Bewerbung kann online zu den regulären Bewerbungsfristen abgeben werden.

Meisterprüfung/staatlich geprüfte Techniker/Fachwirte

Eine Hochschulzugangsberechtigung zum Studium hat auch, wer gem. § 33 Abs. 3a des Bremischen Hochschulgesetzes

  1. eine Meisterprüfung bestanden hat,
  2. eine nach Zugangsvoraussetzungen, Dauer, erteilter Gesamtunterrichtsstundenzahl und Abschlussziel der Meisterfortbildung vergleichbare Ausbildung absolviert und eine der Meisterprüfung vergleichbare Prüfung bestanden hat,
  3. einen Bildungsgang einer zweijährigen Fachschule (nicht Berufsfachschule) mit staatlicher Prüfung oder einen nach Aufnahmevoraussetzungen, Dauer, erteilter Gesamtunterrichtsstundenzahl und Abschlussziel vergleichbaren Bildungsgang absolviert und jeweils die Abschlussprüfung bestanden hat,
  4. über einen Fortbildungsabschluss nach den §§ 53 oder 54 des Berufsbildungsgesetzes oder den §§ 42 oder 42 a der Handwerksordnung verfügt, sofern der Lehrgang mindestens 400 Unterrichtsstunden umfasst hat, oder
  5. über einen Abschluss nach vergleichbarer Fortbildung für Berufe im Gesundheitswesen sowie im Bereich der sozialpflegerischen oder sozialpädagogischen Berufe verfügt.

Eine Übersicht über anerkannte vergleichbare Ausbildungen erhalten Sie auf den Seiten Offene Hochschule Bremen

Probestudium mit kleiner Matrikel

Bewerber_innen ohne Fachhochschulreife können zum Studium mit Kleiner Matrikel zugelassen werden, sofern sie glaubhaft machen, dass sie die Hochschulzugangsberechtigung  innerhalb von zwei Jahren erwerben wollen (§ 35 Abs. 1 BremHG). Die Zulassung erfolgt für ein Probesemester. Das Probestudium dauert jeweils ein Semester, insgesamt längstens vier Semester. Danach entscheidet die Hochschule unter Berücksichtigung der Studienleistungen über die endgültige Immatrikulation. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Probestudiums wird die fachgebundene Hochschulreife ausgestellt. Voraussetzungen für die Zulassung sind:

• abgeschlossene Berufsausbildung und

• fünfjährige Erwerbstätigkeit oder entsprechende Ersatzzeiten

Sofern die sonstigen studiengangsspezifischen Voraussetzungen erfüllt sind (z.B. Sprachqualifikationen), kann nach erfolgreichem Abschluss des Probestudiums die Immatrikulation in das zweite Studienjahr des gewählten Studiengangs erfolgen. Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen muss das Auswahlverfahren durchlaufen werden.

Das Nähere regelt die Ordnung der Hochschule Bremerhaven für ein Probestudium mit kleiner Matrikel. Probestudiumsordnung

Einstufungsprüfung

Bewerber_innen ohne formale Hochschulreife können zu einer Einstufungsprüfung zugelassen werden, wenn sie zum Zeitpunkt der Bewerbung


1. eine mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf erfolgreich abgeschlossen haben


2. nach der abgeschlossenen Berufsausbildung mindestens drei Jahre eine Berufstätigkeit oder entsprechende Ersatzzeiten ausgeübt haben oder


3. abweichend von 1 und 2 eine mindestens fünfjährige hauptberufliche Tätigkeit in einem Berufsbereich ausgeübt haben, die den Anforderungen eines entsprechenden Ausbildungsberufes vergleichbar ist.

Darüber hinaus wird erwartet,  dass der/die Bewerber_in erfolgreich an Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen teilgenommen hat.

Näheres regelt die Einstufungsprüfungsordnung.

Infografik