Fachbereichskolloquium

Zu den Kolloquien des Fachbereichs sind Studierende, Kolleginnen und Kollegen an der Hochschule, aber auch Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Vor und nach jedem Fachvortrag bleibt genügend Zeit zur Diskussion und zum informellen Austausch. Soweit nicht anders angekündigt beginnen unsere Kolloquien um 17:15 Uhr in Raum T0002. Allgemeine Fragen zum Fachbereichskolloquium können Sie an Prof. Dr. Benedikt Klobes richten.

Vorträge im Sommersemester 2019

DatumVortragendeTitel
11.06.2019Dipl.-Ing. (FH) Jan BoelmannCharakterisierung und Quantifizierung von Kohlenwasserstoff-Austritten in der Tiefsee

Abstract zum nächsten Kolloquium

Im Meer aufsteigende Gas- und Öl Blasen können durch natürliche und anthropogene Quellen entstehen. Entlang natürlicher Austrittsstellen ist die Freisetzung von Methan aufgrund seiner hohen Auswirkungen auf das Klima von hohem Interesse. Obwohl schon viele Gasaustritte weltweit untersucht worden sind, sind nur einige wenige mit einer Videoanalyse ausgewertet worden. Anthropogene Quellen, wie Pipeline-Lecks können sowohl ökonomische als auch ökologische Relevanz besitzen. Für eine Abschätzung der Auswirkungen und um weitere Risiken abwenden zu können, erfordern solche Problemstellungen eine in situ Detektion und Quantifizierung. Gemeinsam haben diese beiden Arten der natürlichen und anthropogenen Gas- und Ölaustritte, dass sie oft in der Form von Tropfen oder Blasen freigesetzt werden.

Ziel meiner Arbeit ist die Charakterisierung der Blasen an Hand von Oszillationsbewegungen, Aufstiegsgeschwindigkeiten und Größenverteilungen. Hierfür soll als Werkzeug ein schneller, echtzeitfähiger Algorithmus zur geometrischen Objektklassifizierung und Quantifizierung von Blasenaufstiegscharakteristika eingesetzt werden. Die hohe Relevanz dieser Untersuchungen zeigen aktuelle Ereignisse wie der Unfall an der Macundo Ölbohrplattform im Golf von Mexiko (Deepwater Horizon), Öl Lecks an einer Pipeline in der Nordsee oder den Öl Lecks an Plattformen und Pipelines im Atlantik vor Brasilien. Aber auch natürliche Öl-Austritte in den Meeren rücken immer mehr ins Interesse. So traten in den 1990ern über 600.000 Tonnen Rohöl aus natürlichen Quellen aus.

Zwei Expeditionen mit der Abteilung der Gulf Coast Restoration Organization (GCRO) von BP und dem National Resources Damage Assessment (NRDA), im Herbst 2011. Sowie In einer weitere Expedition mit dem Marum Bremen im Herbst 2012, werden herangebracht um die herkömmlichen Verfahren gegen die automatisierte Quantifizierung zu stellen. Des Weiteren dienen sie der Studie über das Aufstiegsverhalten von Gas- und Öl-Blasen aus natürlichen Austrittsstellen.

Für Forschung und Industrie ist ein Einsatz eines Sensorsystems zur in situ Quantifizierung für den Unterwassereinsatz auf ROVs und autonomen Beobachtungssystemen, wie sie in der (Meeres-) Umweltüberwachung und in der Offshore Öl- und Gas-Industrie eingesetzt werden von höchstem Interesse. Für die Entwicklung eines tiefseetauglichen Sensorsystems wurde an der Hochschule Bremerhaven Anfang 2011, das Drittmittel Projekt MARquant gestartet, welches in Kooperation mit der AG Marine Sensorsysteme des ICBM, nach Sensorsystemlösungen für die Unterwasserforschung sucht. In diesem sind die technischen und strukturellen Voraussetzungen gegeben für die Analyse der Blasenaufstiegscharakteristika. Die Integration des Algorithmus in einem Mikroprozessor gesteuertes Kamerasystem ist als möglicher Abschluss dieses Projektes zu sehen.

 

 

Bisherige Kolloquien

DatumVortragendeTitel

21.05.2019

Prof. Dr. Ivan Diankov

Heizen mit Wärmepumpe

23.04.2019

Prof. Dr. Saskia John

Öko 4.0? Von lokaler Strömungsmechanik zur globalen Nährstoffwirtschaft

19.03.2019Dipl.-Ozean. Gerd Rohardt, AWILangfristige Beobachtungen im Weddellmeer
22.01.2019Prof. Dr. Susanne ReimannExperimentelle Zahnheilkunde
20.11.2018Prof. Dr. Patrick FrohbergProteinbasierende Biopolymere als innovative Verpackungsmaterialien
16.10.2018M. Sc. Kevin SchalkEmbedded Systems, die unbemerkten Antriebe des Internet-Zeitalters - Eine Reise von der Raumfahrt in den Alltag und wieder zurück
12.06.2018Dr. Julian SchwenzelBatterien der nächsten Generation - Status und Perspektiven
22.05.2018Dipl.-Chem. Christine KochVon der 0 zur 1: Design zukünftiger Datenspeichermaterialien
17.04.2018Prof. Dr.-Ing. Uwe ArensOffshore-Windenergie - aber sicher?!
20.03.2018Prof. Dr. Imke LangKönnen Algen unsere Zukunft sein? Hoffnungsträger für die Energiegewinnung
16.01.2018Prof. Dr. Benedikt KlobesAlles nano? Nanotechnologie in Wissenschaft und Technik
19.12.2017Prof. Dr.-Ing. Carsten FichterDer Klimawandel, viel WIND um nichts?
21.11.2017Prof. Dr.-Ing. Uwe WernerEnergiefluss im Verteilernetz unter Betrachtung der Einspeisung dezentraler Erzeugungsanlagen (DEA)
17.10.2017Prof. Dr.-Ing. Frederike ReimoldWurst - die Technologie dahinter