Prof. Dr. Dominic Kudlacek

Studiengang

Masterstudiengang Integrated Safety and Security Management

Funktion

Vorsitzender der Studiengangskommission und des Prüfungsausschusses im Studiengang ISSM

Telefon

+49 (0) 471 4823 463

E-Mail

Gebäude

T

Etage

3

Raum

3107

Adresse

Hochschule Bremerhaven
An der Karlstadt 8
27568 Bremerhaven

Fax

+49 (0) 471 4823 999 463

Foto von Prof. Dr. Dominic Kudlacek

Weitere Informationen

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Förderlinie „Migration und gesellschaftlicher Wandel“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung --> www.geistes-und-sozialwissenschaften-bmbf.de/de/Migration-und-Integration-1702.html  

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Fachinformationsdienstes „Kriminologie“ an der Eberhard Karls Universität Tübingen --> krimdok.uni-tuebingen.de

Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des „Monitoringsystem und Transferplattform Radikalisierung (MOTRA)“ des Bundeskriminalamtes --> www.bka.de/DE/UnsereAufgaben/Forschung/ForschungsprojekteUndErgebnisse/TerrorismusExtremismus/Forschungsprojekte/MOTRA/motra_node.html

 

Veröffentlichungen

 

Kliem, S., Beckmann, L., Kudlacek, D. & Krieg, Y. (2020). Vorurteile und vorurteilsgeleitete Straftaten. Ergebnisse der REX-Studie aus Schleswig-Holstein, 2018. In A. Heller, O. Decker & E. Brähler (Hrsg.), Prekärer Zusammenhalt – Die Bedrohung des demokratischen Miteinanders in Deutschland (S. 173-188). Psychosozial-Verlag.

Baier, D. & Kudlacek, D. (2020). Sachbeschädigung und Graffitisprühen: Zwei Seiten derselben Medaille?. In C. Grafl, M. Stempkowski, K. Beclin, & I. Haider (Hrsg.), Sag, wie hast du’s mit der Kriminologie? – Die Kriminologie im Gespräch mit ihren Nachbardisziplinen (S. 715-727). Forum Verlag Godesberg.

Kudlacek, D., Fleischer, S. & Baier, D. (2019). Erfahrungen und Einschätzungen von Zuwanderinnen und Zuwanderern im zeitlichen Verlauf – Ergebnisse der Längsschnittbefragung „Zuwanderung nach Niedersachsen“. Forschungsbericht Nr. 148. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen.

Baier, D. & Kudlacek, D. (2019). Gewalt und ethnische Herkunft: Eine Analyse von Erklärungsfaktoren am Beispiel türkischer Jugendlicher. Kriminologie – Das Online-Journal, 1, 7-27.

Kudlacek, D. (2019). Viktimisierungserfahrungen von Studierenden in Deutschland – Zur Prävalenz, Deliktstruktur und den Folgen von abweichendem Verhalten im Kontext der Hochschule. In J. Groß (Hrsgin.), Soziologie für den Öffentlichen Dienst (II), Konflikte und Gewalt in öffentlichen Organisationen (S. 56-70). Maximilian Verlag.

Bliesener, T, Kudlacek, D. & Treskow, L. (2018). Flucht und Kriminalität – Methodische Herausforderungen und Befunde einer Dunkelfeldbefragung von Flüchtlingen. In T. Bartsch, T. Görgen, K. Hoffmann-Holland, S. Kemme & J. Stock (Hrsg.), Mittler zwischen Recht und Wirklichkeit: Festschrift für Arthur Kreuzer zum 80. Geburtstag (S. 85-102). Verlag für Polizeiwissenschaft.

Kudlacek, D., Jukschat, N. & Rook, L. (2018). Zur Entstehung von gewaltbereitem Extremismus – Ergebnisse einer Aufarbeitung einschlägiger Biographien. INDES – Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, 7, 48-60.

Kliem, S., Krieg, Y., Kudlacek, D., Baier, D. & Bergmann, M. (2018). Zur Prävalenz rechtsextremer Einstellungen bei Jugendlichen – Ergebnisse einer repräsentativen Befragung aus Niedersachsen. In O. Decker & E. Brähler (Hrsg.), Flucht ins Autoritäre. Rechtsextreme Dynamiken in der Mitte der Gesellschaft (307-321). Psychosozial-Verlag.

Glaubitz, C., Kudlacek, D., Neumann, M., Fleischer, S. & Bliesener, T. (2018). Ergebnisse der Evaluation der polizeilichen Videobeobachtung in Nordrhein-Westfalen gemäß § 15a PolG NRW. Forschungsbericht Nr. 143. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen.

Kudlacek, D., Phelps, M., Castro Toledo, F., Miró Llinares, F., Ehimen, E., Purcell, S., Görgen, T., Hadjimatheou, K., Sorell, T., Halilovic Pastuovic, M., Karatrantos, T., Lortal, G., Rooze, M., Young, H. & van Hemert, D. (2018). Towards a Holistic Understanding of the Prevention of Violent Radicalisation in Europe. European Law Enforcement Research Bulletin,17, 9-17.

Jukschat, N. & Kudlacek, D. (2018). Neue Medien und gewaltorientierter Islamismus: Stand der Forschung und offene Fragen. In M. Glaser, A. Frank & M. Herding (Hrsg.), Gewaltorientierter Islamismus im Jugendalter – Perspektiven aus Jugendforschung und Jugendhilfe (S. 52-61). Sonderband Sozialmagazin. Beltz Juventa.

Fleischer, S., Kudlacek, D. & Baier, D. (2018). Zuwanderung nach Niedersachsen. Ergebnisse einer migrationssoziologischen Untersuchung. Forschungsbericht Nr. 140. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen.

Kudlacek, D. & Jukschat, N. (2017). Strategien und Verfahren zur Messung von Radikalisierung. Neue Kriminalpolitik, 29, 379-387.

Kudlacek, D., Jukschat, N., Beelmann, A., Bögelein, N., Geng, B., Glitsch, E., Görgen, T., Harrendorf, S., Höffler, K., Kietzmann, D., Meier, B.-D., Neubacher, F., Schmidt, S. & Bliesener, T. (2017). Radikalisierung im digitalen Zeitalter. Risiken, Verläufe und Strategien der Prävention. Forum Kriminalprävention, 23-32.

Jukschat, N. & Kudlacek, D. (2017). Ein Bild sagt mehr als tausend Worte? Zum Potenzial rekonstruktiver Bildanalysen für die Erforschung von Radikalisierungsprozessen in Zeiten des Internets – eine exemplarische Analyse. In S. Hohnstein & M. Herding (Hrsg.), Digitale Medien und politisch-weltanschaulicher Extremismus (S. 59-82). DJI Sammelband.

Kudlacek, D. (2016). Resilienz in der Arbeits- und Organisationssoziologie. Ein Beitrag über individuelle und strukturelle Schutzfaktoren. Sicher ist sicher – Arbeitsschutz aktuell – Fachzeitschrift für Sicherheitstechnik, Gesundheitsschutz und menschengerechte Arbeitsgestaltung, 67, 432-435.

Kliem, S., Mößle, T., Klatt, T., Fleischer, S., Kudlacek, D., Kröger, C., Brähler, E., Beutel, M. E. & Wiltink, J. (2016). Psychometrische Prüfung einer Hocharabischen Übersetzung des PHQ-4 anhand einer repräsentativen Befragung syrischer Geflüchteter. Psychotherapie, Psychosomatik, medizinische Psychologie, 66, 385-392.

Kudlacek, D. & Kudlacek, J. (2015). How to Teach Future Justice Professionals, Community Workers and Law Students the Effects and Pains of Incarceration – Lessons from Germany. The Criminologist, 40, 30-32.

Kudlacek, D. (2015). Akzeptanz von Videoüberwachung. Eine sozialwissenschaftliche Untersuchung technischer Sicherheitsmaßnahmen. Springer VS.

Kudlacek, J. & Kudlacek, D. (2015). Fortgeschrittenenklausur – Strafrecht: „Bestechung“ von Kassenärzten? Iurratio – Die Zeitschrift für junge Juristen, 8, 29-31.

Kudlacek, D. (2014). Videoüberwachung aus Sicht von Arbeitnehmern mit Sicherheitsaufgaben. Ergebnisse einer qualitativen Expertenbefragung. Sicher ist sicher – Arbeitsschutz aktuell – Fachzeitschrift für Sicherheitstechnik, Gesundheitsschutz und menschengerechte Arbeitsgestaltung, 65, 436-441.

Feltes, T. & Kudlacek, D. (2013). Kriminalität als Katastrophe. In L. Hempel, M. Bartels & T. Markwart (Hrsg.), Aufbruch ins Unversicherbare: Zum Katastrophendiskurs der Gegenwart (S. 379-396). transcript.

Kudlacek, D. & Kudlacek, J. (2012). Die 39. Jahreskonferenz der Western Society of Criminology – Zugleich ein Bericht über die Aktivitäten der Western Society of Criminology. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 95, 224-227.

Ziegleder, D., Kudlacek, D. & Fischer, T. (2011). Zur Wahrnehmung und Definition von Sicherheit durch die Bevölkerung. Erkenntnisse und Konsequenzen aus der kriminologisch-sozialwissenschaftlichen Forschung. Schriftenreihe Sicherheit Nr. 5. Forschungsforum Öffentliche Sicherheit.

 

Vorträge auf Konferenzen und Kongressen

 

Kudlacek, D. (2019). Strategien der Polizei zur Bekämpfung vorurteilsgeleiteter Straftaten [Vortrag auf Konferenz].16. Fachtagung der Kriminologischen Gesellschaft, Wien, Österreich.

Kudlacek, D. (2019). Methodological challenges in relation to quantitative research on migrant populations [Refereed roundtable presentation]. 114th Annual Meeting of the American Sociological Association, New York City, USA.

Kudlacek, D. & Kliem, S. (2018). What causes anti-Semitic attitudes among juveniles – results from Germany [Conference presentation]. Stockholm Criminology Symposium, Stockholm, Sweden.

Glaubitz, C. & Kudlacek, D. (2019). Polizeiliche Videobeobachtung an Kriminalitätsbrennpunkten [Konferenzvortrag]. 24. Deutscher Präventionstag, Berlin, Deutschland.

Kudlacek, J. & Kudlacek, D. (2018). Konstruiert oder konstatiert? Mechanismen des Rechts zur Schaffung von Persönlichkeitsmerkmalen bis hin zur Auflösung des freien Willens [Konferenzvortrag]. 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Göttingen, Deutschland.

Kudlacek, D. (2018). Radicalisation and Mental Illness – Results from a Workup of Biographic Information [Conference presentation]. 18th Annual Conference of the European Society of Criminology, Sarajevo, Bosnia and Herzegovina.

Kudlacek, D. & Treskow, L. (2018). Towards a holistic understanding of the prevention of violent radicalization in Europe [Conference presentation]. 19th World Congress of Sociology, Toronto, Canada.

Kudlacek, D. (2018). Academic staff members and employees of the university administration as victims of harassment and violence [Conference presentation]. Stockholm Criminology Symposium, Stockholm, Sweden.

Kudlacek, D. (2017). Counter-radicalization in Europe: A Critical Review of Existing Prevention Tools [Conference presentation]. 73th Annual Conference of the American Society of Criminology, Philadelphia, USA.

Kudlacek, D. (2017). Radikalisierung im digitalen Zeitalter – Risiken, Verläufe und Strategien der Prävention [Vortrag]. 120. Generalversammlung der Görres-Gesellschaft, Mainz, Deutschland.

Kudlacek, D. (2017). The risk of violent radicalisation in times of increased migration [Conference presentation]. 17th Annual Conference of the European Society of Criminology, Cardiff, United Kingdom.

Treskow, L. & Kudlacek, D. (2017). Victimisation experiences among refugees in Germany [Conference presentation]. Stockholm Criminology Symposium, Stockholm, Sweden.

Kudlacek, D. (2016). (Cyber-)Harassment and discrimination among university members [Conference presentation]. Stockholm Criminology Symposium, Stockholm, Sweden.

Kudlacek, D., Fleischer, S. & Baier, D. (2016). Viktimisierungserfahrungen von Zuwanderinnen und Zuwanderern – Ergebnisse einer Befragung aus Niedersachsen [Konferenzvortrag]. 21. Deutscher Präventionstag, Magdeburg, Deutschland.

Kudlacek, D. & Fiedrich, F. (2015). Förderung von Resilienz städtischer Infrastrukturen durch Vermittlung von Wissen [Konferenzvortrag]. Deutscher Kongress für Geographie, Berlin, Deutschland.

Kudlacek, D. (2015). The gender gap in law violation – current development and trends in Germany [Conference presentation]. 15th Annual Conference of the European Society of Criminology, Porto, Portugal.

Kudlacek, D. (2015). Datengewinnung im Internet zur Forschung für Prävention [Konferenzvortrag]. 20. Deutscher Präventionstag, Frankfurt, Deutschland.

Kudlacek, D. (2015). Toolbox zur Förderung von Resilienz städtischer Infrastrukturen [Konferenzvortrag]. 20. Deutscher Präventionstag, Frankfurt, Deutschland.

Kudlacek, D. (2014). Förderung von Resilienz im Bevölkerungsschutz. Ergebnisse einer Expertenbefragung [Konferenzvortrag]. 14. Forum Katastrophenvorsorge, Leipzig, Deutschland.

Kudlacek, D. (2014). Resilience Research in Criminology [Conference presentation]. 14th Annual Conference of the European Society of Criminology, Prague, Czech Republic.

Kudlacek, D. (2013). Der Polizeinewsletter – Website und Newsletter mit Meldungen aus Forschung und Praxis [Posterpräsentation]. 18. Deutscher Präventionstag, Bielefeld, Deutschland.

Kudlacek, D. (2012). The acceptance of advanced security technology in Germany [Conference presentation]. 39th Annual Conference of the Western Society of Criminology, Newport Beach, USA.

Kudlacek, D. (2012). Imprisonment Group – A Model of Teaching Criminology [Conference presentation]. 39th Annual Conference of the Western Society of Criminology, Newport Beach, USA.

Kudlacek, D. (2011). Video surveillance and fear of crime within critical infrastructures [Conference presentation]. 11th Annual Conference of the European Society of Criminology, Vilnius, Lithuania.