Projekt Mut zu MINT (2016-2019)

Hintergründe und Ziele

Warum sind weniger Studentinnen in den technischen und informationstechnologischen Studiengängen der Hochschule zu finden? Und wie kann das geändert werden? Das Projekt "Mut zu MINT" (2016-2019) entwickelte Lösungen für diese Fragestellungen. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik: ein Studien- und Berufsfeld, das Frauen - und Männern - mit seinem Zukunftspotential enorme Karriere- und Entfaltungsmöglichkeiten bietet.

Zielsetzung

Das Projekt „Mut zu MINT“ wirkte daher auf ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in den Technik- und Informatik-Studiengängen der Hochschule hin. Ziel war, die Vielfalt der Berufsfelder und seiner Akteurinnen und Akteure in den Mittelpunkt zu rücken. Das Projekt setzte Impulse in der Curricula-Entwicklung und Lehrgestaltung, um Frauen und Männer in ihrer Vielfalt anzusprechen und die Fächerkulturen stärker für Heterogenität zu öffnen. Darüber hinaus entwickelte es Angebote für  Studierende und zur Akquise von Studieninteressentinnen