Aufbau und Zielsetzung

Fotos: Mikroalgenzucht für biotechnologische Anwendung - B. H. Buck (links); L2 nach Biostoffverordnung - C. Harms (2. von links); Qualle - NN (2. von rechts); Junge Muschelbrut - B. H. Buck (rechts)

Ziel des Studiengangs Biotechnologie und Marine Ressourcen ist es, die Studierenden am Beispiel der marinen Umwelt und deren Ressourcen fachlich für verschiedene biotechnologische Einsatzgebiete zu qualifizieren.

Neben Kompetenzen in der Bioanalytik, welche die Studierenden ideal auf zukünftige Herausforderungen in der medizinischen, lebensmitteltechnologischen und biotechnologischen Diagnostik vorbereiten, wird den Studierenden des Studiengangs Biotechnologie und Marine Ressourcen umfassendes  Wissen über die Meeresbiologie und ihrer Marinen Flora und Fauna, Fischerei und Aquakulturen sowie andere Formen der marinen Ressourcennutzung vermittelt. Einen weiteren Teil des Studiums bilden marine Managementthemen wie beispielsweise integriertes Küstenzonenmanagement, Ecosystem Services, Ökosystem-Tragfähigkeiten und der ökologische Footprint.

Über die fachlichen Fähigkeiten hinaus werden die Studierenden darin geschult, interdisziplinäre Projekte zu planen und durchzuführen, sowie den gängigen Maßstäben entsprechende biotechnologische Diagnosen zu erstellen, und dabei die Probennahme im Feld nicht zu vernachlässigen. Dazu nehmen die Studenten an Seeexpeditionen mit Forschungsschiffen sowie an Exkursionen nach Helgoland und an Stationen im Ausland teil. Die Arbeit im Feld soll während des Studiums unterstützt werden,

Das Studium basiert auf zwei inhaltlichen Schwerpunkten, welche durch die verschiedenen Wahlpflichtkurse weiter vertieft werden können. Im Schwerpunkt „Marine Ressourcen“ liegt der Fokus darauf, den Studierenden umfassendes Wissen über das Meer als Ökosystem und dessen wirtschaftlich nutzbare Ressourcen zu vermitteln. Der Schwerpunkt „Bio-Analytik“ dient der Vertiefung des Wissens über molekularbiologische Diagnoseverfahren und vermittelt den Studierenden die nötigen Fähigkeiten zur Entwicklung, Optimierung und Standardisierung solcher Methoden. Im weiteren Verlauf des Studiums werden diese beiden Themengebiete miteinander verknüpft.

Aufbau des Studiengangs

Übersicht über die Module des Studiengangs nach Semestern