Berufliche Perspektiven

Nachdem du den Studiengang GIF absolviert hast, wirst du vermutlich im eigenen Unternehmen oder selbständig tätig sein wollen. Da bietet es sich an, dass du gemeinsam mit Mitgliedern deines Teams euer Unternehmen aus dem Studium weiterführst, wenn es wirtschaftliches Potenzial hat. In Finnland ist zwei Jahre nach Abschluss des entsprechenden (Tiimiakatemia-)Studiengangs noch die Hälfte der AbsolventInnen im eigenen Unternehmen tätig bzw. selbständig.

Oder du baust gemeinsam mit anderen eine neue Organisation auf, schließlich weißt du dann, wie es geht. Möglicherweise bist du im Studium Ideen, Theorien, Problemen, Menschen oder Unternehmen begegnet, die dich inspirieren und zu neuen Vorhaben motivieren. Nun hast du die Gelegenheit, sie in die Tat umzusetzen.

Vielleicht tust du dich auch mit unternehmerischen Absolventinnen und Absolventen technischer Studiengänge zusammen. Die Verbindung eurer unterschiedlichen Kompetenzen schafft für euch alle neue Möglichkeiten. Vielversprechende Startups finden im Großraum Bremen übrigens ein gutes Angebot an Gründungsförderung, das gebündelt ist im STARTHAUS.

Etablierte Unternehmen kommen als Arbeitgeber ebenfalls in Frage. Sie werden deine Selbständigkeit, (Selbst-)Führungskompetenz und Arbeitsmethoden zu schätzen wissen und dich beispielsweise als Intrapreneur auf internen Gründungs- und Veränderungsprojekten einsetzen. Von der Mondragón Team Academy in Spanien haben wir erfahren, dass rund 40% der AbsolventInnen von ihren eigenen Kunden rekrutiert werden.

Egal, für welchen Weg du dich entscheidest, du wirst durch GIF bestens auf lebenslanges Lernen und auf selbstverantwortliches Arbeiten in wenig strukturierten, dynamischen Zusammenhängen vorbereitet sein.

(Foto: Adobe Stock)