Lebensmitteltechnologie

Die Lebensmittelbranche ist einer der größten Arbeitgeber Deutschlands und umfasst z. B. die Entwicklung, gewerbliche Produktion, Verarbeitung und den Handel von Lebensmitteln.

Dabei ist zu beobachten, dass hier die Nachfrage nach höher qualifizierten Absolventinnen und

-absolventen stetig steigt, insbesondere für die Entwicklung neuartiger Produkte und Verfahren. Dazu trägt die spezielle Eigenart der Lebensmittelwirtschaft bei, vielen Trends zu unterliegen, die eine ständige Neu- und Weiterentwicklung des Angebots an Lebensmitteln erfordern. Nachhaltigkeit, Regionalität, Superfood und Gesundheit sind dabei nur einige Schlagworte, die in den letzten Jahren hohe Bedeutung erlangten.

 

Auch deshalb steht die Thematik "Produktinnovation" im Fokus des im Sommersemester 2020 beginnenden Masterstudiengangs Lebensmitteltechnologie. Die Masterstudierenden entwickeln hier praxisnah völlig neue Lebensmittel, die neuartige technofunktionelle Eigenschaften aufweisen.

Die vertiefte Ingenieursausbildung in Kombination mit den notwendigen Führungskompetenzen versetzt die Absolventinnen und Absolventen in die Lage, mittelständisch geprägte Unternehmen oder auch die vielen bekannten global player erfolgreich in die Zukunft zu führen.

 

Darüber hinaus kommt der herausragende Wirtschaftsfaktor, den die Lebensmittelbranche in der Region Bremen und am Standort Bremerhaven einnimmt – gerade auch als Zentrum der Fischverarbeitung – den Masterstudierenden zu Gute.

Abschlussgrad

Master of Engineering

Zulassungsmodus

Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC

Regelstudienzeit

3 Semester

Zulassungssemester

nur Sommersemester

Studienform

Vollzeitstudium

Hauptunterrichtssprache

75 % Deutsch, 25 % Englisch

Sachgebiete

Lebensmitteltechnologie, Lebensmittelwirtschaft, Produktinnovation, Lebensmittelverfahrenstechnik

** Die Aufnahme erfolgt vorbehaltlich der Akkreditierung des Studiengangs. **