Vielfalt in Games (?)

Nina Kiel

Digitale Veranstaltung zur Darstellung von Geschlecht in Computerspielen

Früher oft als Spielplatz für weiße, männliche Nerds abgetan, ist die Gaming-Kultur längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Doch spiegeln Computerspiele auch die Mitte unserer Gesellschaft wider? Wie vielfältig sind ihre Figuren heute – oder wie klischeebeladen? Um diesen und weiteren Fragen auf den Grund zu gehen, laden die Servicestelle Chancengerechtigkeit und das Büro für Gleichstellung der Hochschule Bremerhaven alle Interessierten zur digitalen Veranstaltung „Vielfalt in Games (?)“ am Donnerstag, den 24. Juni 2021 um 17:30 Uhr ein. Spielejournalistin, -forscherin und -entwicklerin Nina Kiel spricht dabei über Geschlecht und Körperlichkeit in Computerspielen. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und der Veranstaltungslink finden sich hier.

Die Veranstaltung richtet sich ausdrücklich an Menschen mit und ohne Game-Erfahrungen: Willkommen sind alle, die Interesse an der Darstellung von Figuren im Storytelling mitbringen. Die anschließende Diskussion beschäftigt sich mit Mustern und Stereotypen in Computerspielen, die über Geschlechteraspekte hinausgehen: Gibt es Figuren mit einer (körperlichen) Einschränkung? Sind alle Figuren gertenschlank? Sind Hauptfiguren immer weiß und hetero? Die Teilnehmenden sind eingeladen, ihre eigenen Eindrücke zu teilen.

Teilnehmende benötigen einen PC oder Laptop mit Mikrofon und Kamera und eine stabile Internetverbindung, idealerweise über einen LAN-Anschluss anstelle von W-LAN. Die Verwendung eines Chromium-Browsers wie bspw. Chrome wird für eine stabile Übertragung empfohlen.

Das Büro für Gleichstellung ist eine Einrichtung der Zentralen Kommission für Frauenfragen (ZKfF) an der Hochschule Bremerhaven. Es fungiert als erste Anlaufstelle für Studierende und Mitarbeitende der Hochschule Bremerhaven bei Fragen, Anregungen und Problemen in allen Belangen der Gleichstellung zwischen den Geschlechtern. Die ZKfF ist ein unabhängiges Hochschulgremium, welches auf Grundlage des Bremischen Hochschulgesetzes vom Akademischen Senat der Hochschule Bremerhaven gebildet wird.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht